Booster Precision Components GmbH

Vom Verbrenner zum E-Auto: Transformation eines Produktportfolios

Auftraggeber:
Booster Precision Components GmbH, Deutschland

  • Automotive
  • Präzisionsbearbeitung / Komponenten / Guss

Umsatz: 120 Mio. EUR

Mitarbeiter: 820

„Ich freue mich über die Auszeichnung, weil wir trotz der wenigen Einsatztage einen hohen Mehrwert für alle Beteiligten, also einen hohen Return on Interim Management, erzielen konnten:

  • Durch neue Auftragspotenziale konnten meine Ergebnisse nachhaltig im Unternehmen verankert werden.
  • Meinen Nachfolger konnte ich selbst finden und platzieren.
  • Für den Endkunden wurde ein leistungsfähiger Lieferant gefunden.
  • Für meinem Provider konnte ich ein erfolgreiches Mandat liefern.
  • Ich selbst habe viel Bestätigung im Projekt erhalten.

Es gab also gleich fünf Gewinner: Das Unternehmen, meinen Nachfolger, die Kunden, meinen Provider – und mich.“

„Herr Hotz hat uns in einer wichtigen Phase der Strategieumsetzung unterstützt. Mit seiner proaktiven Herangehensweise, hervorragender Marktkenntnis und wichtigen analytischen Fähigkeiten war er ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum Erfolg. Wichtige Kunden hat er für uns erschlossen, erste Aufträge angebahnt und interessante Ansätze zur Weiterentwicklung unseres Portfolios geliefert. Mit seinen Kommunikationsfähigkeiten auf allen Ebenen war er sowohl in Gesprächen mit crossfunktionalen Teams, Kunden oder dem Management ein wichtiger Partner.“

Ausgangssituation im Unternehmen:

  • Das Unternehmen ist der weltweit führende unabhängige Anbieter für Turbolader Verdichterräder – mit technologischer Alleinstellung und einem hohen Anteil am Weltmarkt.
  • Durch die zu erwartende Konsolidierung bei Verbrennungsmotoren sind neue Märkte mit der bestehenden Technologiekompetenz zeitnah zu erschließen.
  • Priorität sollen dabei nach einer Marktstudie sogenannte Scroll-Räder für elektrische Klimakompressoren haben, da diese bei allen neuen E-Fahrzeugen erforderlich werden, jedoch bei Verbrenner-Fahrzeugen nicht zum Einsatz kommen.

Kernaufgabenstellung und Ziele des Mandates:

  • Identifizieren der wichtigsten zu erschließenden Kunden im Bereich Automotive und Industrie
  • Potenzialanalyse und -bewertung und daraus abgeleitete Priorisierung im Business Development
  • Aktive Ansprache der technischen und kommerziellen Entscheidungsträger
  • Gewinnen und Bearbeiten erster Anfragen und daraus abgeleitete Ermittlung der wettbewerbsfähigen Preisposition

Maßnahmen:

  • Technologisch abgesicherte Markt- und Kundenpotenzialanalyse
  • Share-of-Wallet Analyse
  • Technologische, strategische sowie umsatzrelevante Bewertung der Kunden
  • Key Account Planungstools
  • Nutzung meines weitreichenden Entscheider Netzwerks in Entwicklung und Einkauf
  • Erfahrungsbasierte Einschätzung der Kundenfeedbacks zu Preis und Produkt (Abgleich der jeweiligen Aussagen zur Ermittlung einer realistischen Einschätzung der eigenen Position)

Ergebnisse für das Unternehmen:

  • Innerhalb von nur 58 Projekttagen konnte ein neuer Produktbereich umsatztechnisch quantifiziert und mit relevanten Auftragspotenzialen hinterlegt werden.
  • Möglich war das in so kurzer Zeit durch effiziente Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Entwicklung bzw. Produktion – hier nutzte ich meine Kern-Expertise: Brücken bauen und Schnittstellen verbessern.
  • Ich konnte darüber hinaus über mein Netzwerk einen festangestellten Mitarbeiter für das Unternehmen gewinnen, der die Ergebnisse des Projekts nahtlos weiterführt.
  • Somit konnte das neue Produkt „Scrolls“ fest im Unternehmen verankert werden.
  • Durch den Einsatz von weniger als 100.000 EUR an Projektinvestitionen für den Interim Manager konnte das Unternehmen ein hohes Auftragspotenzial erreichen – Return on Interim Management in Reinkultur für den Kunden.

Über Uwe Klaus Hotz

Uwe Klaus Hotz ist mit seinem Unternehmen HOTZ management seit über 10 Jahren als Executive Interim Manager in den Branchen Automotive, Maschinenbau und technischen Dienstleistungen tätig. Der Elektroingenieur mit Spezialisierung Regelungstechnik ist Experte für Business Development und Vertrieb und übernimmt Mandate in Geschäftsentwicklung, Start-ups, Wachstum und Transformationen. Er passt seine Rolle dem jeweiligen Mandat an, beispielsweise als Interim CEO, Chief Sales Officer, Sales Excellence Coach, Agile Coach oder Umsetzungsberater.

Langjährige Führungserfahrung in F&E und im Vertrieb bei innovativen Autozulieferfirmen bilden das Rüstzeug für seine Kompetenz in Business Development und Stakeholder Management. Herr Hotz ist zertifizierter Business Coach, Scrum Master, SAFe Agilist und Unternehmensbeirat. Er verfügt über weitreichende internationale und interkulturelle Erfahrung. Technische Spezialgebiete reichen von Metallverarbeitung über Abgassysteme, Hydraulik, bis zu elektrischen Antriebssystemen, Prüf- und Entwicklungsdienstleistungen in der Forschung und Vorausentwicklung.

Über den Provider

division one ist eine internationale Boutique-Personalberatung. Die Wurzeln des Providers liegen im Herzen Stuttgarts, das division one Partner-, Kunden- und Kandidatennetzwerk ist weltweit aufgestellt. division one ist DER Experte in der Rekrutierung von TOP Führungspersönlichkeiten in Festanstellung (Executive Search) und von Interim-Profis (Interim Management). Zudem besetzt die Personalberatung Aufsichts- sowie Beiräte (Board Members) und unterstützt Unternehmen bei Veränderungsprozessen (HR Consulting).

Die Besonderheit bei division one ist der intensive Austausch zwischen den Geschäfts- sowie Branchenbereichen, um Partnern (Unternehmen, Interim Managern, Kandidaten) die volle Bandbreite der Kompetenzen zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise sorgt division one für eine maximale Marktübersicht und ist in der Lage, Unternehmen hocheffiziente Personallösungen und Kandidaten zusätzliche Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen. Durch das Partnernetzwerk ENEX ist der Provider jederzeit in der Lage, Mandate in über 40 Ländern weltweit zu bedienen.